Beirat für die Zukunft der Lehre

Zickzack treppe

Die Hauptaufgabe des Beirats als Expert*innengremium besteht darin, die Goethe-Universität in der Weiterentwicklung der Lehre sowie der akademischen Lehrkompetenz zu beraten. In dieser Funktion begleitet er das Programm „Starker Start ins Studium“ und berät zu Evaluations- und Zwischenberichten und spricht konkrete Empfehlungen für Veränderungen und Maßnahmen aus. In der ersten Förderphase des Programms (2011-2016) diskutierte das Gremium unter anderem eine Anpassung der Regelstudienzeit und die Einführung neuer Beratungsangebote, um den Bedarfen einer zunehmend heterogenen Studierendenschaft gerecht zu werden. Thematisiert wurden außerdem Möglichkeiten, erfolgreiche Konzepte strukturell an der Goethe-Universität bzw. in den einzelnen Studiengängen zu verankern sowie Optionen für den Ausbau von Karriereperspektiven für Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit einem Schwerpunkt in der Lehre. Zum Ende der ersten Förderphase sprach der Beirat Empfehlungen zur Formulierung des Folgeantrags für den Bezug von Fördermitteln aus dem Qualitätspakt Lehre aus. 
             
Angesichts des Wegfalls der finanziellen Mittel aus dem Qualitätspakt Lehre ab dem Jahr 2021 und der eventuellen Auflösung der Zweckbindung der QSL-Nachfolgemittel, liegt der Schwerpunkt der Arbeit in der zweiten Förderphase (2016-2020) insbesondere auf der Erarbeitung langfristiger Perspektiven. Weiterhin thematisiert werden auch eine Anpassung der Regelstudienzeit sowie die Schaffung von Zukunftsperspektiven für Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen an der Goethe-Universität.